Windows Mini Slim PC Ultrasilent von Megacomputerworld im Test 01

Mini PC: Windows Mini Slim PC Ultrasilent im Test

Der vollausgestattete Mini Slim PC UltraSilent preist sich als Komplettpaket für alle Anwender an. Doch wie schlägt sich der Mini-PC in der Praxis? Wo liegen die Schwachpunkte?

amazon img2 EUR 289,00

4.3 von 5 Sternen(161 Stimmen)

zum Shop

Kleckern oder klotzen?

Den UltraSilent Mini-PC gibt es in verschiedenen Ausführungen. Wollen Sie einen tatsächlich lautlosen Spielgefährten, müssen Sie auf das Label SuperSilent im Produktnamen achten. In unserem Test beziehen wir uns auf diese Modelle.

Die Geräte unterscheiden sich nicht nur durch den Prozessor (das preiswerteste Modell hat einen DualCore, der Rest setzt auf einen QuadCore), sondern auch bei der Größe des Arbeitsspeichers (vier bis acht Gigabyte) und der Größe der mitgelieferten Festplatte (zwischen 120 und 240 Gigabyte große SSD). Alle Systeme haben aber gemeinsam, dass Sie bereits komplett sind. Es muss nichts (sieht man von einer Tastatur und einer Maus ab) nachgekauft werden!

Sogar Windows 7 (Professional, 64 Bit) ist bereits vorinstalliert. Durch Microsofts kostenloses Upgrade lässt sich das Betriebssystem kostenlos auf Windows 10 umstellen. Positiv erwähnt werden muss, dass der Hersteller den PC nicht mit unnötigen Programmen belastet hat. Nur das Betriebssystem und die Treiber sind vorinstalliert.

Die Größe ist mit 65 x 200 x 235mm ungefähr vergleichbar mit einem kleineren Buch, für einen Mini-PC allerdings schon fast groß. Das Gehäuse erinnert an der Front an gebürstetes Aluminium. Insgesamt ist die Optik schlicht, aber durchaus wertig. Die Verarbeitungsqualität ist ebenfalls solide.

Je nach Modell gibt es unterschiedlich viele USB-Anschlüsse, insgesamt zwischen fünf und sechs Stück. Die weitere Ausstattung ist mittelmäßige Standardkost: LAN, Sound, HDMI und DVI. Bluetooth fehlt dagegen und muss nachgerüstet werden.

Der Praxistest

Die gute Nachricht: Der Mini Slim PC Ultrasilent von MegaComputerWorld wird trotz komplett passiver Lüftung und der damit einher gehenden Lautlosigkeit nicht zu warm. Auch bei Dauerbelastung erreicht die Prozessortemperatur nicht viel mehr als 78 Grad – das ist weit entfernt vom kritischen Bereich und qualifiziert den Mini-PC für den Dauereinsatz.

Mit Ausnahme des DualCore-Modells kommt der UltraSilent Mini-PC bei kaum einer Multimedia-Anwendung ins Schwitzen. FullHD streamt das Gerät ohne Murren. Surfen und Office-Anwendungen schafft er auch im Multitasking problemlos.

Lediglich als Spielemaschine macht der Mini-PC in keiner Konfiguration eine gute Figur. Ältere Spiele sind aber trotzdem möglich. Mit einem Stromverbrauch von etwa 37 Watt unter Last reiht sich der UltraSilent allerdings nur in das Mini-PC-Mittelfeld ein. Im Idle-Modus sind es aber moderate sechs bis acht Watt.

Fazit: Windows Mini Slim PC Ultrasilent im Test

Der Mini Slim PC UltraSilent von MegaComputerWorld bietet auf dem Papier ohne Frage viel für wenig Geld. Und tatsächlich liefert er sich fast keinen Fehltritt. Die Leistung, die Verarbeitung, die Ausstattung: alles solide. Als wäre das nicht genug, arbeitet der Mini-PC auch noch lautlos ohne zu warm zu werden. Profi-Anwender hätten sich sicher über mehr Leistung gefreut, dürfen aber angesichts des Gesamtpakets von Preis und Features nicht allzu laut Kritik an dem durchdachten System äußern. Lediglich der Stromverbrauch unter Last könnte etwas geringer sein. Übrigens: Der PC ist auch mit AMD-Prozessoren zu haben.

amazon img2 EUR 289,00

4.3 von 5 Sternen(161 Stimmen)

zum Shop

Noch einmal die wichtigsten Daten im Überblick:

  • Relativ große SSD-Speicher
  • Windows 7 anbei, auf Windows 10 aktualisierbar
  • in der Supersilent-Variante lautlos
  • Bis zu 8 GByte RAM
  • Flexibel konfigurierbar
  • Kein Bluetooth
  • Etwas groß für einen Mini-PC (größter Mini-PC im Test)

Ergänzende Ressourcen zu dem Mini-PC:

  • Keine aktuellen vorhanden

Video-Test zum Windows Mini Slim PC UltraSilent

(Preis zum Testzeitpunkt, kann mittlerweile höher sein, Bildquelle: Amazon/Megacomputerworld)