Mini PC: Himedia Q5 Pro im Test

Der Himedia Q5 Pro spielt alle gängigen Formate ab. Doch wie gut macht sich der vielseitige Media-Player im Praxistest? Sehr gut, wie wir herausgefunden haben.

amazon img2 Preis prüfen zum Shop

Eines vorab: Bei dem Himedia Q5 Pro handelt es sich um eine Android-basierte Mediabox, die in erster Linie für die Aufzeichnung, das Streaming und die Wiedergabe von Videos genutzt wird. „Echte“ Mini-PCs mit Windows und AMD-/Intel-x86-Prozessoren finden Sie auf unerer Seite Mini-PC-Tests.

Das steckt drin im Himedia Q5 Pro

Optisch macht der Himedia Q5 Pro einiges her: Die schlanke Aluminumbox erinnert Himedia-Kenner an die Vorgänger-Android-TV-Box Himedia Q8. Durch die abgerundeten Kanten und die mattgebürstete Oberfläche, die Fingertapper gnädig kaschiert, erhält der Media-Player ein edles Aussehen. So etwas muss man auch im schicksten Wohnzimmer nicht verstecken. Doch wie sieht es mit der Technik aus?

An der Frontseite befinden sich ein Display und der Ein-Ausschalter. Auf die restlichen Geräteseiten sind die diversen Anschlüsse verteilt. Auf der rechten Seite ist ein einzelner USB-2.0-Anschluss, auf der linken Seite gibt es einen weiteren USB-2.0-Anschluss, einen USB-3.0-Anschluss und einen SD-Karten-Slot, auf der Rückseite Audio- und Video-Port, sowie je einen HDMI-Anschluss und Gigabit-LAN-Anschluss.

Die mitgelieferte Fernbedienung bietet zahlreiche Funktionen, darunter auch eine Reihe von Multimedia-Steuerelementen. Zudem kann sie Infrarot-Befehle lernen, indem einige Tasten Funktionen von anderen Infrarot-Bedienungen übernehmen. Mit im Paket sind ebenfalls ein HDMI-Kabel und ein EU-Power-Adapter. Angetrieben wird der lautlose Himedia Q5 Pro von einem leistungsstarken Quad Core Cortex-A53 (64-Bit), ergänzt von einer 3D-GPU (ARM Mali-T720), 2 GB RAM, Bluetooth, 8 GB internem Speicher.

Himedia Q5 Pro im Einsatz

Kommen wir zu den Leistungsdaten. Um es vorwegzunehmen: Der Himedia Q5Pro spielt quasi alles ab, was ihm zwischen die silbernen Deckel kommt: 3D Full HD und 4K Ultra-HD bis zu 60 fps in den gängigen Formaten wie beispielsweise mkv, mp4, avi, m2ts, ts uvm. Außerdem bietet die Mini-Box H.265-Support. Ehrlich gesagt, haben wir noch keinen Andoid-basierten Mini-PC gesehen, der ähnlich viele Formate beherrschte. Unsere Test-Sammlung von Wiedergabedateien wurde anstandslos und flüssig abgespielt.

Nach dem Auspacken ist die TV-Box binnen kürzester Zeit einsatzbereit und innerhalb von 25 Sekunden hochgefahren. Die Bedienoberfläche ist sehr gelungen und erinnert an die bekannten Windows-Kacheln. Überhaupt hat man bei der Gestaltung sehr viel Wert darauf gelegt, nicht einfach einen „Tablet-Fernseher“ zu konstruieren, sondern das Gerät möglichst gut an sein Haupt-Wiedergabemedium, den Fernseher, anzupassen. Einiges Nützliches ist vorinstalliert, etwa Kodi 16.1 oder natürlich der Google Play Store, der mehr als eine Million Android-Apps bereithält.

Die Wiedergabequalität der Himedia Q5Pro ist hoch, egal ob man ein Video anschaut, streamt oder im Internet surft. Durch die zahlreichen Anschlüsse ist ein vielfätliger Einsatz möglich, so dass in dieser Hinsicht kaum Wünsche offen bleiben. Auch Android-Games lassen sich ruckelfrei spielen, wenngleich die kleine Media-Box nicht wirklich als geeignetes Spielegerät bezeichnet werden kann. Ein Vergleich zu aktuellen PC-Spielen verbietet sich ohnehin.

Weitere Leistungsdaten

Bislang haben wir noch kein Wort über die Lautheit verloren und auch hier gibt es – wenn überhaupt – nur positive Überraschungen. Der Himedia Q5 Pro ist komplett lautlos und wird im Betrieb auch nicht übermäßig warm. Der Stromverbrauch (Leistungsaufnahme) liegt dabei mit gemessenen 3 bis 5 Watt im Leerlauf und 6 bis 10 Watt unter Last absolut im grünen Bereich.

 

Fazit: Himedia Q5Pro im Test

Wer eine zuverlässige und leistungsstarke Android-TV-Box sucht, trifft mit dem Himedia Q5Pro mit Sicherheit eine gute Entscheidung. Die Bildqualität ist bei den meisten unterstützten Formaten nahezu perfekt. Wegen zahlreicher Anschlüsse ist das Einsatzgebiet des Gerätes relativ groß. Die Inbetriebnahme ist unkompliziert und dank Android bedarf sie kaum weiterer Erläuterung. Eine kürzlich erfolgte Preisreduktion macht die Anschaffung noch attraktiver.

Zu bemängeln gibt es im Prinzip nichts. Eventuell die fehlende Standy-Funktion oder hier und da kleinere Qualitätsverluste im Streamingbetrieb.

amazon img2 Preis prüfen zum Shop

Noch einmal die wichtigsten Daten im Überblick:

  • Sehr hohe Bildqualität
  • Leichte und schnelle Installation
  • Viele Anschlüsse
  • Vielfältig einsetzbar
  • Preiswert
  • Stylishes Gehäuse
  • Keine Standby-Funktion

Ergänzende Ressourcen zu dem Mini-PC

Video-Test zum Himedia Q5 Pro

 

(Preis zum Testzeitpunkt, kann mittlerweile höher sein, Bildquelle: Amazon/Himedia/eigene)